Was ihr wollt

Die Absolventen zeigen das diesjährige Abschlussstück:

Was ihr wollt
von William Shakespeare

Premiere:
5.6.2015
um 20 Uhr

Weitere Vorstellungen:
sa 06.6. – 18:00 Uhr
mi 10.6. – 20:00 Uhr
sa 13.6. – 18:00 Uhr
so 14.6. – 16:00 Uhr
mi 17.6. – 20:00 Uhr


Übersetzung:
Anna Cron

Inszenierung:

Hanfried Schüttler

Viola kommt aufgrund eines Schiffsbruchs, bei dem sie ihren Zwillingsbruder Sebastian aus den Augen verloren hat und an seinen Tod glaubt, in Illyrien an Land und tritt, verkleidet als Knabe, unter dem Namen Cesario in Orsinos Dienste. Orsino, der Herzog Illyriens, liebt die Gräfin Olivia und schickt ihr als Liebesboten seinen Pagen Cesario. Prompt verliebt sich Olivia in den vermeintlichen Knaben. Viola wiederum liebt den Herzog, aber dieser weiß natürlich nicht, dass sie in Wirklichkeit ein Mädchen ist. Und während am Hofe Olivias die gewitzte Kammerzofe Maria, der trunksüchtige und zu jedem Spaß aufgelegte Junker Tobias von Rülps sowie der eitle Andreas von Dumpfbacke mit dem Haushofmeister Malvolio ihr Unwesen treiben, wird die Situation für Viola immer schwieriger und die Verwirrung um ihre Person immer größer.


Schlichter Bühnenaufbau und klare Sprache. Eine Komödie mit Tiefgang und Leichtigkeit, Verirrungen und Verwirrungen ... Die vier Absolventen der Theaterschule Aachen meistern die Herausforderung alle 12 Rollen des Stückes zu spielen.


Es spielen:
Lucy Errico
Marlène Jeffré
Norman Nowotko
Ilay Okur

Musik:
Fabio Piana

Regieassistenz:
Mehdi Benjdila

Licht/Technik:
Mehdi Benjdila

Rechte:
© Hartmann & Stauffacher Verlag, Köln

 


:: PRESSE :


>Radiobeitrag
BRF – Belgischer Rundfunk 10.6.2015
Wir möchten uns beim BRF für die Zurverfügungstellung
des Radiointerviews mit Handfried Schüttler herzlich bedanken.
Download als MP3 Datei



AN/AN 10.06.2015
„Was ihr wollt“: Leben, Liebe, Macht und Intrigen

Die Tradition des Absolventen-Stücks ist lang an der Theaterschule Aachen, gleichbleibend spannend – und die hohe Qualität vergangener Aufführungen versetzt auch das Publikum bei der diesjährigen Aufführung wieder in Theaterlaune.

Mit „Was ihr wollt“ von William Shakespeare versprechen Norman Nowotko, Ilay Okur, Lucy Errico und Marlène Jeffré eine Komödie mit einem Verwirrspiel um Liebe und Intrigen. Jeder liebt in diesem Opus. Es ist nur nicht immer klar, wer in wen vernarrt ist. Denn längst nicht alle sind das, wofür sie sich ausgeben.

Vor der Küste Illyriens strandet ein Schiff. Viola rettet sich an Land, ihr Zwillingsbruder, glaubt sie, sei ertrunken. Deshalb zieht sie Männerkleidung über und tritt als Page in den Dienst des Herzogs Orsino. Der schickt den vermeintlichen Knaben als Boten seiner Liebe zu Olivia. Diese wiederum entflammt – natürlich – für den hübschen Pagen. Noch turbulenter wird es, als der totgeglaubte Zwillingsbruder Violas quicklebendig auftaucht.

Auf der fast leeren Bühne zeigen die vier Protagonisten das schwungvolle, perfekte Wechsel- und Verwechslungsspiel um Verführung, Lust und Liebe. Bravourös meistern die vier jungen Schauspieler die Herausforderung, alle zwölf der von Shakespeare vorgeschriebenen Rollen umzusetzen. Sie verwandeln sich in rasender Schnelle und das mit überzeugender Bühnenpräsenz. Die Bühnenmusik von Fabio Piana unterstützt so manche Szene und gibt den Gags noch ein wenig mehr Feuer.

Doch es ist nicht nur die Leichtigkeit der Komödie, die Gastregisseur Hanfried Schüttler reizt. In der Lustigkeit gibt es immer Wehmut. Die Figuren investieren jede Menge Gefühl – oft blindwütig. Und dabei fallen sie entsprechend oft auf die Nase. Sie verrennen sich. Die vielen Spielarten der Liebe, die auch Betrug, Selbstverliebtheit und Eifersucht einschließen, wirken mitunter geradezu brutal.

In ihrem wirklich überzeugenden Spiel vereinen die Protagonisten Leben, Liebe, Macht und Intrigen. So entsteht eine runde und überzeugende Wiedergabe der Komödie, die 1602 zum ersten Mal in England auf der Bühne zu sehen war. Ein wunderbarer Theaterabend, viel Applaus für die vier frischgebacken Schauspieler und Schauspielerinnen. Die Leiterin der Theaterschule für Schauspiel und Regie, Ingeborg Meyer, ist stolz auf ihre Schüler, die sie nun mit schweren Herzen in die große Welt des Theaterlebens entlassen muss.
Weitere Aufführungen gibt es am
10. Juni um 20 Uhr,
13. Juni um 18 Uhr,
14. Juni, um 16 Uhr und
17. Juni um 20 Uhr.
Tickets gibt es unter Tel. 4450645 oder an der Abendkasse.




THEATERSCHULE AACHEN E.V.

Schleswigstraße 15
52068 Aachen

Tel: (0241) 4 45 06 45
Fax: (0241) 4 09 99 70

Büro-Sprechzeiten:
Mo. und Fr. 15 - 18 Uhr
Mi. 11 - 14 Uhr

post.at.theaterschule-aachen.de



Impressum